Warnhinweis — Mittelwände mit Paraffin im Umlauf!

paraffinIn letzter Zeit sind nach aktuellen Untersuchungen Mittelwände mit Paraffin-Beimischung im Imkerfachhandel angeboten und durch Imker in den Bienenvölkern eingesetzt worden. Imker können hierdurch verschiedene Probleme bekommen. Zunächst wird das Bienenwachs verunreinigt und verfälscht. Weiterhin nehmen die Bienen die Mittelwände deutlich schlechter an. Außerdem können aufgrund des niedrigeren Schmelzpunktes von Paraffins vor allem volle, frisch gebaute Honigwaben bei warmen Außentemperaturen zusammenbrechen!
Empfehlungen und Hinweise:
Kaufen Sie nur Mittelwände aus reinem Bienenwachs, die auch als solche deklariert sind!
Fragen Sie bei Unsicherheiten bezüglich der Zusammensetzung beim Händler nach und lassen Sie sich die Reinheit schriftlich bestätigen.
Haben Sie entgegen Ihres Wissens betroffene Mittelwände gekauft und ist Ihnen ein Schaden entstanden, prüfen Sie den Rechtsweg.
Prüfen Sie die Mittelwände nach dem Öffnen der Packung. Mit Paraffin verfälschte Wachsplatten haben einen untypischen, gummiartigen Geruch und sind brüchiger.
Verwenden Sie keine Mittelwände mit einer möglichen Paraffin-Beimischung in den Bienenvölkern.
Verwenden Sie eingeschmolzene Waben, die möglicherweise auf betroffenen Mittelwänden gebaut wurden, nicht mehr zur Mittelwandproduktion.
Geben Sie betroffenes Wachs aus Ihren Völkern nicht an einen Bienenwachs-verarbeitenden Betrieb!
Eventuell selbst hergestellte Kerzen und vergleichbare Produkte dürfen nicht mehr als reine Bienenwachsprodukte bezeichnet werden!
Betroffenes Wachs kann nur über einen Kunstschwarm sicher aus den Völkern entfernt werden.
Weitere Informationen zur Thematik finden Sie auch in der Verbandsmitteilung des Deutschen Imkerbundes.

pdf-dWieder verfälschtes Wachs im Umlauf